Essays
NLP Format zum Coming Out homosexueller Jugendlicher

Im Rahmen der NLP Master Prüfung entwickeln die Prüflinge ein eigenes NLP-Format / eine eigene NLP-Technik für einen bestimmten Kontext. Sie nutzen vorhandene Konzepte und Bausteine aus den NLP-Basiselementen.

Ich habe für meine Master-Prüfung 2009 eine Art "Re-Imprinting in der Zukunft" beschrieben, und zwar für das Coming-Out homosexueller Jugendlicher. Es geht dabei, verkürzt gesagt, um das Zugänglichmachen von Ressourcen für die Bezugspersonen, und zwar nur auf der Ebene der inneren Repräsentationen des Jugendlichen. Somit ändert sich die Vorstellung, wie die Bezugspersonen reagieren könnten, ohne dass etwas in der Außenwelt passieren muss.

Der verschobene Referenz-Index "Deine [gemutmaßten] Einwände werden zu meinen Einwänden" bzw. "ich nehme die Einwände wahr, als wären sie meine eigenen Einwände" ("Das kann ich dem/denen nicht zumuten") kann bewusst gemacht werden; die Einwände können hinterfragt werden. Dies geschieht, ohne dass sich der Jugendliche bereits outen muss.

So, wie die Klienten im als problematisch erlebten Kontext oft eigene vorhandene Ressourcen ausblenden, so blenden sie in dem Kontext auch die Ressourcen und Fähigkeiten der Bezugspersonen aus oder bewerten sie zu gering/ nicht ausreichend.
An dieser Stelle kann der Therapeut oder Coach auf vielfältige weise ansetzen.

Anbei der Auszug als [ PDF ].

Hinweis: Das Format ersetzt keine therapeutische Beratung